Kärntner Landesversicherung - Sichere Tipps zur Schadenvermeidung

5 TIPPS FÜR UNTERNEHMER ZUM SCHUTZ VOR CYBER-ATTACKEN

Angriffe auf die relevante IT Infrastruktur von Unternehmen sind nicht nur mühsam, sondern können auch schwere finanzielle Folgen haben. Daher gilt es diese 5 Tipp´s zu beachten.

  1. Nur sichere Quellen verwenden! Achten Sie besonders beim Download von Software Programmen auf deren Herkunft. Meiden Sie unsichere und unbekannte Quellen. Öffnen Sie keine vertrauensunwürdigen Links und Dateien, vor allem nicht, wenn diese via E-Mail über einen fremden Absender zu Ihnen gelangen.
  2. Sichern Sie regelmäßig Ihre Daten! Um den Worst Case, den kompletten Datenverlust, zu vermeiden sichern Sie regelmäßig Ihre Daten. Speichern Sie wichtige Dokumente auf externen Speichermedien und erstellen sie in regelmäßigen Abständen ein Back-Up (Sicherung der Daten).
  3. Regelmäßige Updates garantieren die Schließung Von Sicherheitslücken! Anbieter von Software bringen kontinuierlich neue Software-Updates heraus. Diese dienen dazu Fehler und Sicherheitslücken der Software zu schließen. Deshalb sollten Sie unbedingt neue Software-Updates unmittelbar installieren.
  4. Nutzen Sie Anti-Virus Programme! Der Klassiker gilt immer noch – Einfach aber effektiv! Gute Anti-Virus Programme sollten auf allen Geräten, welche zur geschäftlichen Nutzung dienen, installiert sein.
  5. Mitarbeiter IT-Securtiy schulen und mit in die Verantwortung nehmen! Vielen Mitarbeitern ist die Gefahr durch Cyber-Attacken meist nicht bewusst. Schulen Sie deshalb ihre Mitarbeiter bezüglich der IT-Securtiy. Nehmen Sie gegebenenfalls eine externe Beratung zur Hilfe. Ihre Mitarbeiter sind die erste Hürde für Schadprogramme oder Viren.
Fazit: Ein installiertes Anti-Viren Programm, regelmäßige Software-Updates, Verwendung sicherer Quellen und die Datensicherung kann Ihnen viel Mühen ersparen. Wichtig ist vor allem auch alle Mitarbeiter hinsichtlich der IT-Security zu schulen und in die Abwehr von Cyber-Attacken mit einzubeziehen.