Kärntner Landesversicherung - Aktuelle News im Überblick

Wildunfälle
04.Okt.2017 von Kärntner Landesversicherung

Kastanien und abfallende Blätter beweisen es: Der Herbst hat nun endgültig Einzug gehalten. Schlechte Sichtverhältnisse und rutschige Fahrbahnen – damit steigt auch leider das Risiko von Wildunfällen.

Laut einer aktuellen Studie des Kuratoriums für Verkehrssicherheit (KFV) kommt es alle sieben Minuten zu einem Verkehrsunfall, nicht zuletzt, weil Wildwechselschilder oftmals ignoriert werden. 

Im vergangenen Jahr wurden in Österreich 293 Personen bei Unfällen mit Wildtieren verletzt, im Burgenland verunfallte sogar eine Person tödlich. Trotzdem ist laut KFV eine positive Entwicklung zu verzeichnen: In einer aktuellen Presseaussendung des österreichischen Versicherungsverbandes (VVO) wird ein Rückgang von 25 Prozent angegeben (im Jahr 2016 verunglückten knapp 90 Personen weniger als im Jahr 2012). Dennoch ist die Zahl der Wildunfälle nach wie vor hoch. 

Darüber hinaus weist der VVO auch auf richtiges Verhalten bei und auch nach dem Unfall hin. Wenn ein Zusammenstoß mit einem Wildtier unvermeidlich ist, sollte stark gebremst und das Lenkrad gut festgehalten werden. Denn richtiges Verhalten vom Fahrer verringert die Verletzungsgefahr aller Autoinsassen. Nach einem Zusammenstoß muss die Gefahrenstelle unverzüglich abgesichert und die Exekutive verständigt werden. Wichtiger Hinweis: Bei Nichtmeldung des Wildschadenunfalles sowie bei Mitnahme (wenn auch nur zum Tierarzt) des verletzten oder getöteten Tieres droht Strafe!

Sollte trotz aller Vorsicht ein Unfall passieren dann schützen in jedem Fall eine Teil- bzw. Vollkasko oder eine reine Wild- und Katastrophenkaskoversicherung. Weitere Informationen zu den Produkten der Kärntner Landesversicherung finden Sie hier! Für ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch sind natürlich auch jederzeit unsere kompetenten BeraterInnen für Sie da. 

Anbei finden Sie die vollständige Presseinformation der VVO.

Zurück