Kärntner Landesversicherung - Aktuelle News im Überblick

3 Versicherungen, ohne die Sie nicht auf die Piste sollten!
07.Feb.2020 von Kärntner Landesversicherung

Ein Sturz oder Unfall passiert schnell. Damit Sie beim Skifahren auf der sicheren Seite sind, haben wir die wichtigsten Tipps zusammengefasst.
Stellen Sie sich die perfekte Piste, bei schönem Wetter mit guten Freunden vor. Das klingt nach einem vielversprechenden Wintersportvergnügen. Doch ein Unfall auf der Piste kann die Pläne abrupt ändern. Denn mit einer Verletzung ist der Tag gelaufen. Damit nicht auch noch finanzielle Folgen dazu kommen sollten Sie richtig versichert sein.
 
Unsere Empfehlung für die Absicherung auf der Piste:
 
1. Die Unfallversicherung
Stürze und Kollisionen auf der Piste enden oft mit Muskel-, Sehnen- und Bänderverletzungen gefolgt von Knochenbrüchen. Im Falle eines Unfalls springt die private Unfallversicherung ein und leistet für die finanziellen Folgen des Unfalls.
 
Die Leistungen können dabei flexibel an die Bedürfnisse angepasst und aus folgenden Bestandteilen zusammengesetzt werden:
  • Unfallkosten (Such-, Heil-, und Bergungskosten)
  • Invaliditätsleistung
  • Zusätzliche Auswahlmöglichkeiten aus Tagegeld, Spitalgeld, kosmetische Operationen
Wichtig: Im Gegensatz zur gesetzlichen Unfallversicherung leistet die private Unfallversicherung auch in der Freizeit, also auch beim privaten Wintersportvergnügen.
 
2. Die Haftpflichtversicherung (in der KLV Haushaltsversicherung enthalten)
Auch auf der Piste gilt: Wer anderen einen Schaden zufügt, haftet in voller Höhe! Wer also auf Skiern oder auf dem Snowboard anderen versehentlich die Ausrüstung schädigt oder sie sogar verletzt haftet mit seinem kompletten Vermögen.
 
Als Schadenverursacher kann die Schadensumme, insbesondere bei Personenschäden, schnell mehrere tausend Euro betragen. Daher sollte diese wichtige Versicherung unbedingt vorhanden sein und das nicht nur beim Wintersport!
 
3. Die Rechtsschutzversicherung
Streit und Konflikte können überall auftreten. Beispielsweise auch wenn es bei einem Unfall auf der Piste zu Uneinigkeiten zum Unfallhergang kommt. In einem solchen Fall wird die Situation nicht selten über einen Anwalt oder ein Gericht geklärt. Mit der Rechtsschutzversicherung sind Sie in diesem Fall abgesichert und können Ihr gutes Recht professionell vertreten lassen.
Die Rechtsschutzversicherung kann ganz individuell und flexibel aus verschiedenen Bausteinen an Ihre Bedürfnisse angepasst werden.
 

Zurück