Kärntner Landesversicherung - Aktuelle News im Überblick

Wildunfall: Vorsicht, die Tiere queren auch von links! So verhalten Sie sich richtig!
14.Okt.2019 von Kärntner Landesversicherung

Laut einer Studie des Kuratoriums für Verkehrsicherheit (KFV) kommt es alle sieben Minuten zu einem Verkehrsunfall mit einem Wildtier in Österreich. Dabei queren die Tiere beidseitig und nicht wie viele erwarten nur von rechts.

Die meisten Wildunfälle resultieren aus zu hoch gewählten Geschwindigkeiten. Auf Landstraßen ist die Gefahr für eine Kollision mit einem Wildtier am höchsten. Besonders gefährliche Stellen sind jene zwischen Wald und Feldern. 

80 % der Autofahrer gehen davon aus, dass Wildtire nur von rechts kommen. Dabei queren diese von beiden Seiten gleichermaßen. 

Daher gilt: Beim Fahren eines Kfz immer achtsam zu sein und besonders in den Dämmerungsstunden besondere Aufmerksamkeit möglichem Wildwechsel zu schenken. In den gekennzeichneten Wildwechselzonen sollten Sie unbedingt die Geschwindigkeit anpassen.

Was sollte ich tun, wenn die Kollision mit einem Wildtier unvermeidlich ist?

  • Starke Bremsung einleiten und unbedingt das Lenkrad gut festhalten.
  • Ausweichmanöver vermeiden, da diese statistisch gefährlicher sind.

Was muss ich nach einer Kollision tun?

  • Die Unfallstelle absichern und sich selbst in Sicherheit bringen.
  • Danach unbedingt die Exekutive aufgrund der Verständigungspflicht informieren.
  • Wichtiger Hinweis: Bei Nichtmeldung des Wildschadenunfalles sowie bei Mitnahme (wenn auch nur zum Tierarzt des verletzten oder getöteten Tieres droht eine Strafe!

Sollte trotz aller Vorsicht ein Unfall passieren dann schützt Sie in jedem Fall eine Teil- bzw. Vollkasko oder eine reine Wild- und Katastrophenkaskoversicherung! Für ein unverbindliches und kostenloses Beratungsgespräch sind natürlich auch jederzeit unsere kompetenten BeraterInnen für Sie da.

Zurück