Kärntner Landesversicherung - Maßgeschneiderter Schutz für Ihre Lebenssituation

Insassenunfall mit KLV SofortHelfer

Wie teuer ein Auto auch sein mag – das Wertvollste sind die Menschen darin! Zusätzlich zur gesetzlichen Unfallversicherung bietet die Insassenunfallversicherung finanziellen Schutz, mit dem KLV SofortHelfer außerdem Hilfe in Notsituationen.

Runden Sie Ihren Versicherungsschutz optimal ab:

  • 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr verfügbar 
  • schnelle und professionelle Hilfe in Notsituationen 
  • Wissen & Know-how von Experten nutzen 
  • Kostenübernahme (Direktverrechnung) bei Hilfeleistungen
  • monatlich kündbar

KLV Soforthelfer - QR Code scannen & App installieren!Immer & überall dabei:
Die KLV SofortHelfer App

Einfach am Handy installieren und noch mehr Schutz genießen!

Mit der KLV SofortHelfer App kann auf Knopfdruck Hilfe geholt oder Beratung in Anspruch genommen werden.


Das bietet die Insassenunfall mit SofortHelfer

Insassenunfallversicherung

mit fixer Versicherungssumme (Dauerinvalidität ab 51%: € 100.000,-, Tod: € 10.000,-)

Telefonische Soforthilfe

Die KLV informiert bei Bedarf nach einem Unfall über:

  • Ärzte, Zahnärzte und andere Fachärzte im In- und Ausland (im Ausland, soweit vorhanden, deutsch- oder englischsprachig) 
  • Krankenhäuser im In- und Ausland 
  • Apotheken im Inland 
  • Kur- und Heilbadeanstalten im Inland 

Personen Soforthilfe

  • Such-, Rettungs- und Bergungsaktionen
Nach einem Unfall bzw. unabhängig davon auch, wenn die Person aus einer Berg-, See- oder Wassernot geborgen werden muss bis € 10.000,- 
     
  • Krankenhausaufenthalt im Ausland 
Stationäre Heilbehandlung inkl. Operations- und Operationsnebenkosten bis zu € 7.500,-
 
  • Transport/Rücktransport 
Unfallbedingte und aus medizinischen Gründen notwendige und ärztlich verordnete Transporte, Verlegungstransporte und/oder Rücktransporte an den Hauptwohnsitz in Österreich bis max. € 25.000,-
 
  • Hilfe im Todesfall im Ausland 
Überführung nach Österreich oder Bestattung im Ausland bis max. € 7.500,- 
 
  • Besuch des Verunglückten im Ausland durch eine nahestehende Person 
Bei einem Krankenhausaufenthalt länger als 7 Tage und mehr als 250 km vom Hauptwohnsitz entfernt, Kostenübernahme für Hin- und Rückreise (Bahn 1. Klasse, Flug ab 1000 km Economy Class) Taxifahrt bis max. € 50,- Übernachtungskosten für höchstens 4 Nächte bis max. € 60,- pro Nacht.
 
  • Hotelübernachtung der mitreisenden Familienangehörigen im Ausland bis zum Rücktransport der verunglückten Person 
Bis 7 Nächte, pro Person und Nacht max. € 60,00 
 
  • Rückreise der Kinder aus dem Ausland zu einer Betreuungsperson 
Abholung der Kinder (bis zum vollendeten 15. Lebensjahr) durch eine Vertrauensperson und Rückreise zu einer Betreuungsperson Fahrtkosten (Bahn 1. Klasse bzw. Flug ab 1.000 km Economy Class) | Taxifahrten bis max. € 50,00
 
  • Rechtsvertreter, Strafkaution im Ausland 
Bei Haft oder Haftandrohung nach einem Unfall Bevorschussung der Strafkaution bis max. € 7.500,-, Rechtsvertreter und Gerichtskosten bis € 2.500,- pro Person gegen Bankgarantie | Hilfestellung bei der Bereitstellung eines Rechtsvertreters
 
  • Nachrichtenübermittlung 
Benachrichtigung nahestehender Personen oder des Arbeitgebers nach einem Unfall.
 
  • Medikamentenversand ins Ausland 
Versand von verschreibungspflichtigen Medikamenten, die am Aufenthaltsort nicht erhältlich sind.
 
  • Fahrtmehrkosten im Ausland 
Ersatz von Mehrkosten für die vorzeitige oder verspätete Rückreise infolge eines Unfalles im Ausland bis max. € 2.500,-.

 

Versicherungsschutz besteht für berechtigte Lenker und Insassen in ganz Europa. Wird bei den Leistungen auf „Ausland“ Bezug genommen, so gelten diese in Europa, jedoch außerhalb Österreichs.

Weitere Infos gewünscht?

Für weitere Informationen sowie für ein unverbindliches Beratungsgespräch steht Ihnen Ihr persönlicher Berater jederzeit gerne zur Verfügung. Hier geht´s zur Persönlichen Beratung.