¾ aller Unfälle passieren in der Freizeit.

Jedes Jahr passieren in Österreich rund 850.000 Unfälle. Der Großteil davon in der Freizeit, also ohne Schutz durch die gesetzliche Unfallversicherung.

Wer rechtzeitig privat vorsorgt kann sich im Fall des Falles ganz aufs Gesundwerden konzentrieren –ohne zusätzliche finanzielle Sorgen.

Angebot einholen
So schnell kann es gehen…

Stefan M. genießt seinen Urlaub auf einer kroatischen Insel. Gemeinsam mit ein paar Freunden hat der 28jährige eine kleine Villa direkt am Meer gemietet. Dann passiert es: Bei einem einfachen Kopfsprung ins Meer verletzt sich Stefan schwer an seiner Wirbelsäule. Die schreckliche Diagnose lautet Querschnittslähmung.

Wenn sich das Leben schlagartig ändert

Ein schwerer Unfall kann innerhalb von wenigen Sekunden unser ganzes Leben verändern. Bleiben wir beim beschriebenen Beispiel: Zu den gesundheitlichen Sorgen kommen auch noch finanzielle Nöte hinzu, denn auf Stefan kommen in Zukunft viele Kosten zu. So müssen beispielsweise die Rechnungen für den Rücktransport oder in weiterer Folge der Aufwand für den Umbau von Stefans Auto oder seiner Wohnung von ihm selbst getragen werden.

Finanzielle Sorgen vermeiden

Allein im ersten Jahr nach seinem Unfall können so Kosten in Höhe von rund 100.000 € entstehen. Gleichzeitig ist auch noch nicht klar, ob Stefan jemals wieder seinen gelernten Beruf ausüben wird können.

Das bietet die Kärntner Unfallversicherung (Auszug):

  • umfassenden Schutz bei Arbeit und Freizeit
  • Kapitalzahlung im Todesfall
  • Rückholkosten
  • Hofhilfe für Landwirte
  • weltweit und rund um die Uhr
  • lebenslange Rente nach dauernder Invalidität
  • Spitalgeld
  • einmalige Kapitalleistung bei dauernder Invalidität
  • Ersatz von Berge- und Unfallkosten
  • Taggeld

Inklusive: KLV SofortHelfer Unfall & Reha

In der Kärntner Unfallversicherung inkludiert ist der KLV SofortHelfer. Er bietet konkrete Unterstützung, damit auch nach einem schweren Unfall der Alltag in möglichst geordneten Bahnen weiterlaufen kann – von der Kinderbetreuung bis zur Wohnungsreinigung.

 

Warum bietet die gesetzliche Unfallversicherung keinen ausreichenden Schutz?

  • Nur Arbeitsunfälle sind in der gesetzliche Unfallversicherung anerkannt
  • bietet keinen Schutz für Kinder im Vorschulalter, Hausfrauen und Pensionisten,
  • leistet (Rentenzahlung) erst ab 20 % Erwerbsunfähigkeit, bei Schülern und Studenten erst ab 50 % und
  • macht die Höhe der Rentenleistung abhängig vom Einkommen des Versicherten sowie der jeweiligen Bemessungsgrundlage.

Maßgeschneiderter Schutz für jede Lebenssituation

Entscheiden Sie sich für den Exklusiv-, Komfort- oder Grundschutz. Profitieren Sie von noch mehr Leistung aus dem zusätzlich abschließbaren Kärntner Aktiv-Paket oder Kärntner Mobil-Paket.

Haben Sie noch Fragen? Schreiben Sie uns!
Wir helfen Ihnen rasch und unkompliziert.